Ehe

Im der kirchlichen Feier der Hochzeit wollen die Brautleute ihrer Liebe ein festes Fundament geben und gemeinsam mit ihrer Familie und ihren Freunden Gottes Segen für ihr gemeinsames Leben erbitten. Das ist ein wichtiger Schritt im Leben, den man sehr bewusst geht und der eine gute Vorbereitung erfordert. Für die katholische Kirche ist der Bund fürs Leben sogar ein Sakrament. Das heißt, das Jawort, das Sie einander geben, ist ein Zeichen für das Ja-Wort Gottes zu uns Menschen, ein Zeichen seiner Liebe und Treue.

Es folgen einige Informationen zur Feier der Eheschließung in unserer Pfarrei.

„Im Gespräch wird manches klarer": Die Vorbereitung der Trauung

Wir möchten Sie bei der Vorbereitung Ihrer Trauung begleiten und unterstützen. Dazu haben wir folgendes vorgesehen:

Ein bis zwei Treffen mit dem Priester oder Diakon, der Ihren Traugottesdienst leitet. Er wird die Formalitäten mit Ihnen klären und die Feier der Trauung gemeinsam mit Ihnen vorbereiten. Diese Treffen sollten frühzeitig stattfinden.Ansprechpartner ist Herr Pfarrer Michael Scheungraber.

„Etwas Papierkram muss sein": Notwendige Unterlagen

Die Trauung stiftet einen Bund zwischen den Ehepartnern, das heißt eine Verbindung mit Verbindlichkeit, die auch eine rechtliche Bedeutung hat. Falls Sie nicht im Bereich unserer Pfarreien getauft wurden, bitten wir Sie, ein aktuelles Taufzeugnis zum Zweck der Eheschließung bei Ihrem Taufpfarramt anzufordern. Dieses Zeugnis belegt Taufe und Firmung, die Zugehörigkeit zur katholischen Kirche und den Ledigenstand.

„Mein Partner ist nicht katholisch": Eine kirchliche Trauung ist trotzdem möglich

Die katholische Kirche hat mit den anderen Kirchen eine Vereinbarung getroffen, wie die Trauung eines konfessionsverschiedenen Paares vorbereitet und gestaltet werden kann. Im persönlichen Gespräch erfahren Sie hierzu näheres. Auch wenn der Partner nicht getauft ist, ist eine kirchliche Feier möglich.

„Mehr als tausend Worte…“: Zur musikalische Gestaltung

Die musikalische Gestaltung der Feier der Trauung ist sehr wichtig. Die Musik öffnet unser Herz für das Lob Gottes, für Dank und Bitte. Sie bringt oft mehr zum Ausdruck als viele Worte. Deshalb überlegen wir gerne mit Ihnen, wie Ihre Feier mit Liedern und Musikstücken gestaltet werden kann. Falls Sie einen besonderen Akzent durch die Mitwirkung einer Sängerin oder eines Sängers oder eines Instrumentalisten wünschen, sollten wir dies bereits beim Vorbereitungstreffen besprechen.

Für die Suche nach einem Organisten sind wir Ihnen gerne behilflich. Für Trauungen in Bad Ems wenden Sie sich bitte baldmöglichst an Herrn Bezirkskantor Lutz Brenner (Tel. 0177/3123069). Falls Sie für die musikalische Gestaltung keine Sonderwünsche haben, ist mit einem Honorar für den Organisten von etwa 50,00 Euro zu rechnen.

„Lasst Blumen sprechen…“: Zum Schmuck der Kirche

Wenn Sie die Kirche für Ihre Hochzeit mit einem eigenen Blumenschmuck versehen wollen, so können Sie dies gerne (auf eigene Kosten) tun. Im Pfarrbüro erfahren Sie den Namen und die Erreichbarkeit des Küsters. Bitte sprechen Sie mit ihm die Art des Blumenschmucks ab und den Zeitpunkt der Lieferung.

„Und was müssen wir zahlen?“: Zu den Kosten

Der Dienst des Priesters oder Diakons ist für Sie kostenfrei. Die Kosten für die musikalische Gestaltung richten sich nach dem Aufwand für die mitwirkenden Musiker. Für den Unterhalt der Kirche halten wir während der Feier eine Kollekte.

Kontakt

Kath. Pfarrbüro St. Martin
Gartenstr. 4
56130 Bad Ems

Tel  02603 93692-0
Fax 02603 93692-29

E-Mail senden ...

Impressum

Ihr Anliegen – unser Gebet

Jeden Monat tragen wir in
einem Gottesdienst die uns
anvertrauten Gebetsanliegen
vor Gott.  Schreiben Sie uns Ihr Anliegen und wir nehmen es in unser Gebet auf. 

Sie erreichen uns hier: st.martin@badems.
bistumlimburg.de